Greifbare Digitalisierung - Newsrooms als skalierbare Innovationshubs

Bis vor einiger Zeit war er ein zukunftsvisionärer Trend. Heute ist er für renommierte Unternehmen wie die Telekom, Siemens und den ADAC bereits Normalität. Die Rede ist vom Newsroom, einem zentralen Bereich, in dem große Konzerne ihren Informationsfluss effizienter und erfolgsorientierter steuern.

Newsroom-Teammitarbeiter nutzen hochwertige Analysetools und modernste Techniken, durch die nichts dem Zufall überlassen bleibt. Die Zukunft ist bereits da, wissen Experten und betrachten den Newsroom als das marktführende Konzept in der Kommunikation und im Markenmanagement.

 

Hohe Anforderungen erfordern innovative Lösungen

Auf großen Monitoren mit wechselnden Schlagzeilen, Statistiken und Kennzahlen betrachten Mitarbeiter alle Details in Echtzeit. Das funktioniert, da sich der Entwickler dieses Konzepts, die Unicepta Medienanalyse GmbH bereits vor einigen Jahren mit den Herausforderungen der Medienbeobachtung beschäftigt und Tools zur Echtzeit-Analyse konzeptioniert hat. Denn Themen werden heute nicht mehr gesucht, sondern gemacht. Für die Aufbereitung sind viel Know-how, technische Expertise und die entsprechenden Analysetools notwendig. Eine übersichtliche Darstellung bildet das Fundament, zumal es um riesige Datenmengen geht. Im Zeitalter mobiler Endgeräte kommt es auf eine perfekte Konfiguration der medialen Inhalte an. Nur wenn Informationen in Echtzeit und in präziser Struktur vom Kunden konsumiert werden können, hat ein Unternehmen wirklichen Erfolg und kann bildhafte Geschichten für starken B2B-Content liefern. An diesem Punkt setzt der Newsroom an und verbindet die Informationsverbreitung auf allen Kanälen. "Natürlich müssen sich die Mitarbeiter in den Newsrooms an das neue Mindset der permanenten Gleichzeitigkeit gewöhnen."Das sollte nicht schwerfallen, zumal die zusammenfassende Betrachtung in Gegenüberstellung zu analoger Lektüre eine Beschleunigung der Informationsaufnahme und -vermittlung mit sich bringt. Anschließend wird der Inhalt aller relevanten Themen über die richtigen Kanäle verbreitet.

 

Newsrooms: In der Größe auf die Unternehmensanforderungen abgestimmt

Der Newsroom eignet sich entgegen des ersten Eindrucks nicht nur für international agierende Konzerne. Auch national tätige Unternehmen und Familienbetriebe erzielen aus der modernen Unternehmensinfrastruktur Vorteile. Die Größe des Newsrooms lässt sich nicht allein auf die Anforderungen großer DAX-Konzerne, sondern auch auf kleinere Unternehmen abstimmen. Die personalisierte Konfiguration schließt sich an die Konzeptionsphase an und sorgt für einen Raum, der perfekt auf die Bedürfnisse der Firma und des Teams abgestimmt ist. Durch die Visualisierung aller Daten in Echtzeit sind Trends frühzeitig erkennbar und die Relevanz der Themen greifbar. Das implementierte Monitoring zeigt auf, welcher Content bei der Zielgruppe ankommt und was das Unternehmen bereits erreicht hat. "Streuverluste" und die Vermittlung für den Kunden irrelevanter Inhalte sowie das Verpassen von Trends gehören dank einem Newsroom im Unternehmen der Vergangenheit an.Die "Echtzeit" ist heute das einzig richtige Zeitfenster, wenn es um News und aufstrebende Trends geht. Unternehmen die der Konkurrenz immer um einen Schritt voraus sind, nutzen den Newsroom und erschließen sich diese Vorteile. Die Greifbarkeit der Digitalisierung wird in Zukunft weitaus wichtiger werden.